"Trulli" na području grada Alberobello i problemi njihove zaštite
"Trulli" in the Area of Alberobello and the Problems of their Protection

Author(s): Marija Gamulin
Subject(s): Museology & Heritage Studies, Architecture, Preservation, Cultural Anthropology / Ethnology
Published by: Hrvatsko etnološko društvo
Keywords: trullo; Apulian dry stone; Alberobello; cultural heritage; protection of trulli;

Summary/Abstract: Der "Truli” ist ein Bau mit stufenförmigem Gewölbe, ausgeführt mit trockenem Gemäuer, meistens auf quadrati scher Basis, ähnlich unseren Bauten genannt "hunje" und "kažuni". Die grössten Gruppierungen der "Trulli" befinden sich in der Stadt Alberobello, in der ob zwei unter Schutz stehende Denkmal-Gebiete gibt (MONTI mit 1450 "Trulli" und gegen 4-500 Einwohnern und AIÄ FIOCOLA mit 400 "Trulli" und gegen 1500 Einwohnern; für nationale Denkmäler wurden auch einzelne Qbjekte ausserhalb dieser Gruppen erklärt (TROLLO SQVRAHO aus dem 17 Jahrhundert; CASA. D ’AMOHE aus dem 18.. Jahrhundert, das erste Hsub in Alberobello, das mit Mörtel erbaut wurde und das doch sichtbare Kennzeichen des Systems der Bauart der "Trulli" aufweist). Die historischen Angaben weisen darauf hin, dass der Bau der "Trulli" in Alberobello auf das Verbot des feudalen Herrn, die Wohnstätten der Kolonen mit Mörtel zu bauen, zurückzuführen ist. Im Aufsatz sind auch zahlreiche Probleme dargelegt, die verbunden mit der Begründung und der Behandlung der Präge des Schutzes entstanden sind; es wird auch auf die Bestrebungen hingewieeen, diese Probleme zu beseitigen, wie auch auf die Wege der Lösung, die sich bereits abzeichnen.

  • Issue Year: 1972
  • Issue No: 3
  • Page Range: 95-109
  • Page Count: 15
  • Language: Croatian